Stuck American wurde im Jahr 1991 von Ulrich A. Stuck und seinem Sohn Ulfert gegründet.

Ulrich A. Stuck machte seine ersten Erfahrungen mit US Fahrzeugen in den 50er Jahren während eines mehrjährigen Aufenthalts in Kanada. Automobile ließen ihn nun nicht mehr los und so begann er nach seiner Rückkehr aus kanada bei der "Rootes Group" in Düsseldorf. Schon damals lag der Schwerpunkt seiner Arbeit bei Ersatzteilen und Technik.

Die Rootes Group vertrat damals neben Ihren eigenen Marken wie Sunbeam und Hillman auch die Marke AC in Düssedorf.

1964 präsemtierte er aus der IAA Frankfurt den Sunbeam Tiger den internationalen journalisten. Dieses Fahrzeug ist bis heute in Besitz der Familie Stuck.

Ende 1964 wechselte Stuck sen. zum damligen Düsseldorfer Ford haupthändler REGEHR als Leiter US Ersatzteile & Technik sowie Motorsport. REGEHR war US Schwerpunkt Händler und wurde 1965 noch Shelby Importeur für Deutschland. Ebenfalls wurde die Marken DeTomaso und AC betreut.

Die Zusammenarbeit in den 60er jahren mit Leuten wie Carrol Shelby, dan Gurney und Claude de Bois sowie vielen bekannten Rennsportlern prägte auch das leben und die Zukunft seiner Familie.

Mit dem Ende der Shelby Ära verließ Stuck sen. für kurze Zeit die "Ford Familie" und wurde keiter der US Abteilung beim damals größten Automobilhändler Deutschlands "AUTO BECKER". Doch diese Liason mit GM hielt nur knapp 2 Jahre.

1973 traten die Ford Werke Köln an Stuck sen. heran nd boten ihm einen verlockenden Posten an. Er war nun zuständig für Ersatzteile und Technik US Fahrzeuge und SVO (Special vehicle Options).

Nach einer langen erfolgreichen Laufbahn wurde Stuck sen. im Jahr 1990 in den Ruhestand versetzt, Die Ford Werke AG Köln stellte jedoch sehr schnell fest, dass man versäumt hatte einen geeigneten Nachfolger einzuarbeiten. Immer wieder wurde vom Werk nachgefragt und um Hilfe gebeten. So beschlossen Vater und Sohn gemeinsam eine Ersatzteilversorgung in eigener Regie aufzubauen und wurde schnell Absprechpartner und  Lieferant bei vielen Frod Händlern in Europa.













                                        








       


                                

         Ulrich A. Stuck verstarb am 14.12.2006 und hinterlässt bei seiner Familie und allen

   die ihn kannten eine riesige Lücke. Seine herzliche Art sowie sein scheinbar unbegrenztes

                                                 Wissen fehlt uns jeden einzelen Tag.

                         

                                   Seit 2006 führt Ulfert Stuck den Betrieb nun alleine fort


                    An seiner Seite im Werkstatt Bereich arbeitet seit 2007 Viktor Schmidt




History